Gemeente De Panne

Für sie gibt es kein Gestern und kein Morgen DE

IMG_20200525_163047.jpg

Titel               Für sie gibt es kein Gestern und kein Morgen
Gestaltung      Joz. De Loose (°1925, Brügge - †2011, Brügge)
Material          Stahl, Stein
Aufstellung      1993
Standort         Zeelaan 156

Die Bildsprache von Joz. De Loose ist stets figurativ, persönlich, einzigartig, wiedererkennbar. Der Mensch steht in all seiner Nacktheit im Mittelpunkt, von allem Überflüssigen befreit, losgelöst von allen Weltanschauungen. Seine menschlichen Figuren haben einen vagen Kopf, der den Betrachter dazu zwingen soll, Schönheit als ein ewiges Ideal zu sehen und nicht als die Personifizierung eines Individuums oder einer Rasse. Der Hund und das Pferd verleihen seinem Werk eine zusätzliche Dimension, sie verleihen ihm Bewegung, aber auch Eleganz.

Mit dieser Skulpturengruppe versuchte De Loose die zeitlosen universellen Qualitäten der Menschheit zu veranschaulichen, mit dem Leben selbst als Grundlage. Die Gruppe ist für sich genommen von Bedeutung. Keine Figur ist zufällig aufgestellt. Alles hat eine Bedeutung und Symbolik: Das Band zwischen Mann und Frau, die Beziehung zwischen Eltern und Kindern, das Band mit dem Haustier.

Das Kunstwerk wurde vom Stadtrat nach der Erneuerung der Zeelaan und dem 100-jährigen Bestehen von De Panne im Jahr 1911 erworben. Der Brügger Bildhauer starb am 25. Juni 2011 nach einer schweren Krankheit und wurde am 30. Juni begraben, einen Tag vor der Eröffnung des Skulpturenspaziergangs von De Panne ‚Natura Artis Magistra‘, bei dem De Loose als einziger Künstler mit 2 Skulpturen vertreten war.