Gemeente De Panne

It's an immense night out there, wheeling and windy DE

IMG_20200618_090019_resized_20200618_100641578.jpg

Titel               It’s an immense night out there, wheeling and windy
Entwurf          Eddy Walrave (°1952, Veurne)
Material          Belgischer Blaustein
Aufstellung     1991
Standort         Zeelaan, Ecke Kasteelstraat
Informativ      Schenkung des Touring Club

Eddy Walrave ist in Flandern und weit darüber hinaus zu einem Begriff geworden. Dies ist größtenteils auf die einzigartige Art und Weise zurückzuführen, in der er den Stein, hauptsächlich, wenn nicht gar ausschließlich belgischer Blaustein, bearbeitet und modelliert. Er tut dies sozusagen, um Präsenzen oder Rhythmen zu schaffen, die durch ihre seltsame Formensprache und die Bedeutung ihrer Haltung und ihrer versteinerten Gesten augenfällig sind.

Die Skulpturen von Eddy Walrave wurden alle unter anderem mit Hammer und Meißel behauen und herausgemeißelt. Ihre Haut ist eine offene Wunde aus Hell und Dunkel, die von einer vertikalen Wiederholung horizontaler Schnüre durchzogen und akzentuiert wird. Das Material weist darauf hin, dass Gefühle offengelegt sind, dass eine Haltung oder der Ansatz einer Bewegung mehr als nur ein Formenspiel ist.

Die Kraft und die Ausstrahlung von Walraves Skulpturen liegt u.a. in der nüchternen und dennoch vielsagenden hellgrauen Monochromie seiner androgynen Wesen, die charakteristische Haltungen einnehmen, die jeder zu verstehen glaubt, und nach seinen eigenen Erfahrungen interpretiert. Dies kann sowohl eine einsame Betrachtung, ein zurückhaltendes Verweilen, Besinnung und Hingabe oder Rebellion bedeuten, als auch eine stille Präsenz, gleich einem rätselhaften Zeugen. Es stellt eine zeitlose Existenz dar, die zwischen Enthüllung und verschleierter Andeutung, zwischen reiner Form und versteinertem Gedanken, zwischen Erkennbarkeit und Mysterium schwankt.

(Text: Hugo Brutin)