Gemeente De Panne

Gedenkstätte Dunkirk Veterans DE

IMG_20200525_150432.jpg

Titel               Gedenkstätte Dunkirk Veterans
Entwurf          Paul Baeteman (°1933, Nieuwpoort)
Material          Blaustein
Aufstellung     1977
Standort         Leopold I Esplanade (kleine Esplanade)
  
Inschrift (in Englisch): 'Dieses Denkmal erinnert dauerhaft an die Evakuierung der britischen und alliierten Truppen vom Strand von De Panne im Mai 1940'

Der Bildhauer Paul Baeteman betrachtete sein Denkmal von Anfang an als ein symbolisches Signal. Die konvexe Struktur mit gewölbten Seiten hat oben eine kreisförmige Öffnung, sodass die Skulptur Meereswellen suggeriert. Die rauen Flächen erinnern an die erbarmungslose See, die 1940 Zehntausende das Leben kostete, als sie sich von diesem Strand aus unter deutschem Kanonenfeuer einschifften. Die polierte parabolische Fläche auf der einen Seite suggeriert die Brücke zwischen dem Kontinent und England. Die breite und schmal endende glatte Fläche auf der anderen Seite deutet auf den Rückzug der alliierten Truppen hin, die immer weniger wurden. Dieselbe Symbolik verfolgt der Bildhauer mit der breit angesetzten flachen, spitz zulaufenden Auflagefläche der Skulptur. Ein vom Bildhauer nicht unmittelbar intendiertes symbolträchtiges Motiv kann man eventuell auch der Spannung zwischen rauen und polierten Flächen zusprechen, eine Spannung, die an den Kampf zwischen Natur (Meer) und Kultur (Mensch) erinnert. Ursprünglich stand dieses Denkmal auf der Leopold I Esplanade in der Nähe der Kapellelaan.

Quelle: SPELIERS, H., Paul Baeteman. Beeldhouwer tussen licht en lijn. (Veurne). (Drukkerij Pattyn), (1991).