Gemeente De Panne

Büste von König Albert I DE

IMG_20200525_142342.jpg

Titel               Büste von König Albert I
Entwurf          Unbekannt, gegossen von Monique Mol nach einem Gipsmodell
Material          Bronze
Aufstellung     1990
Standort         Koningsplein, Ecke Koninklijke Baan
Informativ      Schenkung des Comité Monument Koning Albert I

König Albert, der Urgroßvater unseres heutigen Königs Philippe, hielt sich als Kronprinz mit seiner Familie regelmäßig auf dem Zeedijk in De Panne auf. So wurde das Prinzenpaar unter anderem 1904 am Strand fotografiert. 1909 folgte ihm Prinz Leopold II. als neuer König von Belgien nach. Das sollte jedoch keine leichte Aufgabe werden. Am 4. August 1914 fiel die deutsche Armee in unser Land ein, sodass wir in den Ersten Weltkrieg mitgerissen wurden. Der König blieb bei der Armee und richtete sein Hauptquartier in De Panne ein, dem letzten Teil unseres Landes, der nie von den Deutschen besetzt werden sollte.

In der Nähe des heutigen Leopold-I.-Denkmals wurden vier imposante, leerstehende Villen wohlhabender Familien, die ins Ausland geflohen waren, vorübergehend einer neuen Bestimmung zugeführt. Der Pavillon Bortier wurde zu einem Lagerplatz. Die Villa de Terschueren wurde von Offizieren bezogen und beherbergte auch die hohen Gäste, die die königliche Familie besuchten. Die Villa Paul Maskens war die Residenz der königlichen Familie, und die Villa Saint-Joseph wurde während des Krieges von portugiesischen Nonnen bewohnt, die auf Anregung von Königin Elisabeth eine Schule für Waisenkinder unterhielten.

Nach dem Waffenstillstand von 1918 kehrte die königliche Familie nach Brüssel zurück. Der Erste Weltkrieg ließ König Albert I. zum Helden werden. Als Oberbefehlshaber der belgischen Armee ging er aus der Schlacht an der Yser siegreich hervor und verlangsamte somit zu einem strategischen Zeitpunkt den deutschen Vormarsch.