Gemeente De Panne

Denkmal zum Gedenken an die militärischen Opfer von Adinkerke und dem Veurne-            Bewesterpoort (I. Weltkrieg und II. Weltkrieg) DE

IMG_20200611_110753.jpg

Titel               Denkmal zum Gedenken an die militärischen Opfer von Adinkerke und dem Veurne-Bewesterpoort (I. Weltkrieg und II. Weltkrieg)
Entwurf          Octave (?) Rotsaert (°1885, Brügge - †1964, Brügge)
Material          Blaustein, Bronze
Aufstellung     1922
Standort         Heldenweg

Dieses Denkmal wurde zum Gedenken an die 21 Soldaten aus Adinkerke errichtet, die im Ersten Weltkrieg gefallen sind. Ursprünglich stand es in der Noordhoekstraat, heute im Heldenweg neben dem Eingang des belgischen Soldatenfriedhofs von Adinkerke.

Bis 1940 stand hinter dem Denkmal eine Krupp-Kanone. Diese wurde während des Zweiten Weltkriegs von den Deutschen entfernt. Die Namen der Kriegsopfer des Zweiten Weltkriegs wurden 1950 angebracht.

Auf einem Sockel aus belgischem Kalkstein steht die Bronzestatue eines Soldaten. Der Soldat steht breitbeinig mit hoch erhobenem Kopf und verschränkten Armen auf ein Gewehr aufgestützt. Rechts vom Soldaten steht ein Löwe mit aufgerissenem Maul, dessen Krallen auf einem deutschen Helm ruhen.