Gemeente De Panne

16. Verteidigungsanlagen und Wassergewinnung Domäne Cabour

Verdedigingswerken en waterwinning

Moeresteenweg 141, Adinkerke

Die gut erhaltenen Reste der Verteidigungsstruktur aus dem 1. Weltkrieg sind auf der Domäne Cabour noch immer deutlich zu erkennen. So gibt es 2.300 m Laufgräben und 8 kleine Bunker. Aus schriftlichen Quellen wissen wir, dass das Gelände in diversen Phasen verstärkt wurde, und zwar sowohl durch belgische als auch durch französische Truppen.

Aufgrund des chronischen Mangels an Trinkwasser hinter der IJzerfront war die belgische Regierung ab 1916 auf der Suche nach Plätzen, an denen Trinkwasser gewonnen werden konnte. Die belgische Armee schuf deshalb im August 1917 auf dem Gelände eine kleine Wassergewinnungsanlage zur Ergänzung der britisch-französischen Bevorratungslinie, die aus dem Fluss Houlle (F) kam. Die Wassergewinnung erfolgte über Drainagerinnen, die das Wasser in einer Sammelgrube sammelten.

 

Nächstes:

17. Flüchtelingslager